Kategorien
2014-2

Das Ende der Ölsucht?

Die Journalistin und Buchautorin Heike Holdinghausen setzt bei der Energiewende vor allem auf die Ressourcen Bildung und Demokratie. Den Zusammenhang erklärt sie in der Politischen Runde.

Öl ist ein Rohstoff, der den Nachteil hat, dass er knapp ist und damit teurer wird. Viele sprechen bereits vom Ende des „Öl-Zeitalters“. Aber: Wie kann sie aussehen – die „postfossile Zukunft“? Reicht es aus, durch Technik auf erneuerbare Energien zu setzen? Stehen nicht vielmehr grundsätzliche Fragen des bewussten Umgangs mit Ressourcen auf der Tagesordnung einer Gesellschaft, die sich der Verantwortung für den Planeten nicht entzieht? Heike Holdinghausen ist Journalistin der Tageszeitung TAZ und Buchautorin. Sie diskutiert diese zentralen Fragen in der Politischen Runde und setzt dabei auf zwei besonders wichtige Ressourcen der Energiewende: Bildung und Demokratie.

27.10.2014 19:30 Bergische VHS Wuppertal Auer Schulstr.20