Kategorien
2014-2

Vom Siegestaumel zum Trauma

Die bittere Entwicklung von nationaler Hochstimmung und Kriegsbegeisterung in Wuppertal zum Weltkriegs-Trauma an der “Heimatfront” schildert Professor Volkmar Wittmütz in der Politischen Runde.    

Für viele, aber längst nicht alle Wuppertaler war der 1. August 1914 ein euphorischer Tag. Der General-Anzeiger titelte geradezu ergriffen: „Vom Balkon des (Elberfelder) Rathauses gab Oberbürgermeister Funck die Mobilmachung bekannt. Die dort versammelte Menge brach in brausende Hurra- und Hochrufe aus.“ Nationale Hochstimmung und allgemeine Begeisterung zum Auftakt eines Krieges, den der englische Diplomat George Kennan später als „Urkatastrophe“ des Jahrhunderts bezeichnen sollte, aber auch Protestversammlungen der Arbeiter und Pazifisten. Der Wuppertaler Historiker Prof. Volkmar Wittmütz rekonstruiert in der Politischen Runde die Zeit des Ersten Weltkrieges vor Ort: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Alltag an der „Heimatfront“ im Wuppertal. Es moderiert Dr. Detlef Vonde.

3.11.14  19:30-21:00 Bergische VHS Wuppertal  Auer Schulstr.20 6,-€