Kategorien
2015-2

Demokratie, Toleranz und rechter Populismus

Herausforderungen für Wuppertal
Sebastian Goecke im Gespräch

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V., einst vom verstorbenen Ex-Oberbürgermeister Hans Kremendahl ins Leben gerufen, ist ein wichtiger Baustein für das Klima in einer Stadt, die sich als „tolerant und weltoffen“ versteht. sie initiiert und koordiniert Projekte zur Prävention von Rassismus und Menschenfeindlichkeit und steht immer wieder in ihrem Engagement vor neuen Herausforderungen. Sebastian Goecke, Geschäftsführer des Vereins, erläutert in der Politischen Runde die aktuelle Situation im Tal, benennt die Gefahren eines „neuen“ rechten Populismus und die künftigen Schwerpunkte lokaler Arbeit in Sachen Demokratie und Toleranz.,
26.10. 2015 19:30 Bergische VHS Wuppertal-Elberfeld Auer Schulstr.20