Haushalt, Karriere, Care-Arbeit: Das Unwohlsein der modernen Mutter.

Mareice Kaiser, Foto: (c) Leah Kunz

Der Anfang des Jahrtausends war für die Politische Runde nach rund 40 Jahren eine Zeit des Umbruchs. Ihr Gründer, Otto Roche, war verstorben und der zuständige Fachbereichsleiter, Dr. Detlef Vonde, setzte zwei Frauen als Leiterinnen ein: Anke Spies und Annette Hager. Diese kleine Revolution ist der Anlass, an diesem Abend nach dem Stand der Emanzipation zu fragen. Die Autorin und Journalistin Mareice Kaiser („Das Unwohlsein der modernen Mutter“) berichtet davon, wie Mütter heute wahrgenommen werden, welche Ideale die Gesellschaft auf sie projiziert und welche Stereotypen und Klischees dazu führen, dass der gesellschaftliche Druck Frauen öfter an den Herd als in die Chefetagen bringt. Wie moderne Mutterschafft aussehen sollte und was sich daraus für die frisch gewählte Bundesregierung ergibt, erzählt sie in dieser Politischen Runde.

Mareice Kaiser

ist Journalistin und Autorin und interessiert sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Chancengerechtigkeit und Inklusion. Sie ist Chefredakteurin des Online-Magazins EDITION F  und ist Gründerin des mehrfach ausgezeichneten Blogs Kaiserinnenreich. Sie lehrt an der an der Hochschule Magdeburg-Stendal im Studiengang Journalismus. Im April 2021 erscheint ihr zweites Sachbuch „Das Unwohlsein der modernen Mutter“.

Moderation: Annette Hager

Zeit: Montag, 27. September 2021. 19:30 Uhr
Ort: Bergische VHS, Wuppertal-Elberfeld, Auer Schulstr. 20,
Otto-Roche-Forum (Raum A011, Erdgeschoss in Gebäude A)
Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“
(Zahle, was Du magst.)