Bedrohung oder Chance. Was kann Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz ist ein Begriff, den man neuerdings überall hört. Fast immer geht es dabei um technische Innovationen, z.B. beim Thema Klimaschutz. Im Kern geht es bei Künstlicher Intelligenz darum, komplexe Entscheidungs- und Denkprozesse an Computer auszulagern. Computer sollen nicht nur festgelegte Aufgaben in einer festgelegten Reihenfolge absolvieren, wie es ein Taschenrechner tut, sondern selbstständig lernen und das Gelernte anwenden. Dies betrifft zunehmende alle Bereiche des Lebens, von Medizin über Jura, Kunst und Kriegsführung bis hin zu Marketing. In der Politischen Runde erklärt Prof. Hanno Gottschalk von der Bergischen Universität was Künstliche Intelligenz kann und was der Einsatz von künstlicher Intelligenz für unseren Alltag bedeutet.

Prof. Dr. Hanno Gottschalk

studierte Mathematik und Physik in Freiburg und Bochum. Nach der
Promotion in Mathematik an der Ruhr Universität folgten Stationen in Rom und Bonn, sowie bei Siemens Energy. Seit 2011 arbeitet er als Professor für Stochastik in an der Bergischen Universität Wuppertal. Neben der Modellierung der Zuverlässigkeit von mechanischen Bauteilen erforscht Prof. Gottschalk die Unsicherheit und Fehler der künstlichen Intelligenz.

Moderation: Annette Hager

Zeit: Montag, 25. Apil 2022. 19:30 Uhr
Ort: Bergische VHS, Wuppertal-Elberfeld,
Auer Schulstr. 20,
Otto-Roche-Forum (Raum A011, Erdgeschoss in Gebäude A)
Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“ (Zahle, was Du magst.)