Conquistadoren und Azteken: Wie gelang die Eroberung Mexikos?

Hinweis: Diese Politische Runde beginnt aufgrund der Herbstferien schon um 18 Uhr.

Foto: Stefan Rinke

Una vuelta por el mundo hispano

In den Herbstferien laden die Fachbereiche Romanistik, Kulturelle Bildung und Politik – Geschichte – Umwelt zur einer 5-tägigen Reise in die spanischsprachige Welt ein. Rund um den spanischen Nationalfeiertag am 12. Oktober bieten wir verschiedene Schnupper- und Konversations-Sprachkurse und Kulturangebote an – für alle, die neugierig auf die spanischsprachige Welt sind und für alle, die ihr Wissen vertiefen wollen. Unsere Reise führt uns nachmittags und abends nach Mexiko, Nicaragua, Argentinien und natürlich nach Spanien. Das detaillierte Programm finden Sie ab September auf der Homepage der Bergischen VHS oder in unseren Häusern. Vamos!

Weitere Vorträge in den Herbstferien:

11. Oktober, 18 Uhr:

So ist Matagalpa. Ein Besuch in Wuppertals Partnerstadt in Nicaragua
in Kooperation mit dem Städtepartnerschafts-Verein Matagalpa

12. Oktober, 18 Uhr:

Der „Dia de la Hispanidad“. Spanien am Nationalfeiertag
Zoom-Gespräch mit der Spanienkorrespondentin Julia Macher live aus Barcelona

13. Oktober, 18 Uhr:
Ekstase in der Fankurve – Fußballkultur in Buenos Aires
Mit dem Autor und Dokumentarfilmer Jan-Henrick Gruszecki

14. Oktober, 16 Uhr:
Ocho apellidos vascos (Acht Namen für die Liebe)
Film und Gespräch mit Marina Gallastegui Mugica

Im Jahr 1519, vor etwas mehr als 500 Jahren, landete eine spanische Flottille unter dem Befehl Hérnan Cortés’ an der Küste der heutigen mexikanischen Halbinsel Yucatán. In elf Schiffen landeten rund 500 Spanier, und binnen zwei Jahren fiel das Aztekenreich Moctezumas. Der Historiker Prof. Stefan Rinke (Berlin) hat für sein Buch „Conquistadoren und Azteken. Cortés und die Eroberung Mexikos“ nicht nur europäische Quellen und Darstellungen dieser Zeit ausgewertet, sondern auch indigene Perspektiven. In der Politischen Runde berichtet er zum Auftakt des Herbstferienprogramms zur spanischsprachigen Welt von den diplomatischen Bündnissen Cortés’, den Auswirkungen europäischer Krankheiten und dem Fall Tenochtitlans.

Prof. Stefan Rinke

stammt aus Helmstedt und studierte Geschichte und Amerikanistik in Bamberg und Bowling Green, Ohio. 1995 promovierte er an der Katholischen Universität Eichstätt. Von 1998 bis 1999 lehrte er an der Tufts University in den USA, seit 2005 ist er Professor für Geschichte Lateinamerikas an der Freien Universität Berlin.

Moderation: Jan Kirschbaum

Zeit: Montag, 10. Oktober 2022. 18:00 Uhr
Ort: Bergische VHS, Wuppertal-Elberfeld, Auer Schulstr. 20,
Otto-Roche-Forum
Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“ (Zahle, was Du magst.)