Kategorien
2014-1 RundenBlog

“Die Unverwüstliche”

Wuppertaler Rundschau – online

Lokalnachrichten


Volkshochschule: Neues Programm der Politischen Runde

Wuppertals unverwüstliche Traditionsreihe in Sachen politische Bildung wartet auch 2014 mit einem umfangreichen Programm auf. Die Politische Runde der Volkshochschule startet am 27. Januar mit dem vorerst vorletzten Beitrag zum Themenschwerpunkt „Moderne trifft Geschichte“, der Reihe rund um den Döppersberg. Michael Okroy berichtet von den Bücherverbrennungen im März 1933 am Brausenwerth. Er hält den Mord an John F. Kennedy für einen versuchten Staatsstreich: Der Journalist und Buchautor Matthias Bröckers ist am 19. Mai zu Gast in der Politischen Runde der VHS.

Mit dem letzten Vortrag der Reihe von dem Wuppertaler Professor Felix Huber („Der Mythos der autogerechten Stadt“, am 24. Februar) setzt die Politische Runde dann einen Schlussstrich unter die Themenreihe, die über eineinhalb Jahre hinweg viele Besucher in die VHS lockte. „Das zeigt, dass die kritisch konstruktive Betrachtung des Themas historische Stadtentwicklung in Wuppertal auf breites Interesse stößt,“ so Historiker und Rundenleiter Detlef Vonde. Apropos Interesse: Das hat man sich auch beim Thema „Bürgerbeteiligung“ für „Wuppertal 2025“ versprochen. In der Politischen Runde zieht Stadtdirektor Johannes Slawig am 3. Februar eine erste Bilanz der Erfahrungen mit einem Beteiligungsprozess.
Mit der Krise in der Türkei, die in den letzten Wochen noch einmal an Schärfe gewann, beschäftigt sich ein „Dauergast“ in der Politischen Runde: UN-Berichterstatter Andreas Zumach aus Genf kommt am 17. Februar nach Wuppertal. „50 Dinge, die Sie tun können, um die Welt zu retten und dabei Geld sparen“, verspricht am 7. April Erfolgsautor und Journalist Andreas Schlumberger und stellt dabei alltagspraktische Beispiele nachhaltigen Konsums vor. Wenig später, am 28. April, geht es um die Geschichte des Fundamentalismus quer durch Religionen und Weltanschauungen – mit dem Berliner Historiker Professor Wolfgang Wippermann.
Im Rahmen der „VHS-EuropaWoche“ bittet die Politische Runde am 5. Mai im Vorfeld der Wahlen Europapolitiker zum Gespräch. Eine Woche später wird ein europäisches Kulturprojekt vorgestellt, das seinen Ursprung in Wuppertal hat: Das European Poetry Orchestra, eine Band mit jungen Musikern aus vielen EU-Ländern .
Im Mai begrüßt die Politische Runde außerdem zwei renommierte Journalisten zu sehr unterschiedlichen Themen: Am 19. Mai kommt Matthias Bröckers, der in seinem neuesten Buch den Kennedy-Mord als Versuch eines US-Staatsstreiches wertet. Am 26. Mai ist die TAZ-Journalistin Ulrike Herrmann zu Gast, die ein Buch über die Geschichte von Wachstum, Geld und Krisen geschrieben hat.
• Die einzelnen Abende beginnen immer montags um 19.30 Uhr im Volkshochschulgebäude an der Auer Schulstraße 20 in Elberfeld. Das vollständige Programm gibt es in der VHS sowie auf 
http://www.bergische-vhs.de