Kategorien
2017-2

“Nafri” oder die Probleme und Perspektiven “euro-mediterraner Migration”

Maghreb, das ist die nordafrikanische Region mit den fünf Staaten Algerien, Marokko, Mauretanien, Libyen und Tunesien. Vor fünf Jahren stand sie als ein Schauplatz des „Arabischen Frühlings“ im Zentrum des Weltinteresses. Seit den sexuellen Übergriffen in der Kölner Silvesternacht 2015 ist in Deutschland unter anderem eine Debatte darüber entbrannt, ob die Maghreb-Staaten als „sichere Herkunftsländer“ einzustufen seien, in die man Straftäter abschieben könne. Das Kürzel “Nafri” für “nordafrikanische Straftäter” hat die Runde gemacht. Seitdem wird mit vergleichbar problematischen Schlagwörtern eine hoch emotionale Debatte geführt, die die tatsächlichen Probleme und Herausforderungen der nordafrikanischen Region weitgehend ausblendet und damit Ursachen für Migration nicht thematisiert. Prof. Martin Zillinger (Köln) diskutiert darüber in der Politischen Runde.

Montag, 13.11.2017 19:30
Bergische VHS Wuppertal-Elberfeld, Auer Schulstr.20