Wie sicher ist der neue Döppersberg? Das Projekt: KoSID

Dr. Tim Lucas
Saskia Kretschmer
Benjamin Coomann

Hinweis: In Verbindung mit dieser Veranstaltung findet eine Begehung des Döppersberg am Montag, den 22. November 2021, 17 Uhr statt. Interessierte können sich über die Webseite der Bergischen VHS anmelden und selbst an diesem Forschungsprojekt teilnehmen.

Die Neugestaltung wurde lange diskutiert, in vielen Einzelaspekten debattiert, und jetzt ist er fertig: Der Döppersberg, das neue Tor zur Stadt. Zwischen Hauptbahnhof und Schwebebahnhof, zwischen Bundesbahndirektion und Wuppertal Institut blieb kein Stein auf dem anderen. Ein neuer attraktiver Ort mit hoher städtebaulicher Qualität war das Ziel. Und wie ist es heute? Ist der Döppersberg ein Ort geworden, an dem man sich wohlfühlt? Oder ist er ein Angstraum in der Stadt? Diese Fragen untersuchen im Rahmen des Kooperationsprojektes KoSID (Kooperation Sicherheit Innenstadt/Döppersberg) Wissenschaftler*innen der Bergischen Universität Wuppertal. In der Politischen Runde stellen sie ihre Ergebnisse vor.

Moderation: Stefan Seitz

Zeit: Montag, 29. November 2021. 19:30 Uhr
Ort: Bergische VHS, Wuppertal-Elberfeld, Auer Schulstr. 20,
Otto-Roche-Forum (Raum A011, Erdgeschoss in Gebäude A)
Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“
(Zahle, was Du magst.)