Unsere Gäste

Es ist eine Tradition, fast so alt wie Politische Runde selbst: An jedem Montagabend tragen sich alle Gäste und die jeweiligen Referent*innen in das RundenBuch ein. In mehr als 25 Exemplaren sind seitdem die Themen, Pressemeldungen, die Referent*innen und die Hörer*innen der Politischen Runde festgehalten. Sie sind ein einzigartiges Dokument bundesrepublikanischer Debatten über einen Zeitraum von fast 60 Jahren.

Die Rundenbücher zeichnen die Geschichte der Politischen Runde nach, ihre Themen und Debatten und Antworten auf zeitgenössische oder “ewige” Fragen auf. Um einen Einblick zu geben, haben wir an dieser Stelle ein Runden-ABC aus unseren Gäste erstellt:

A

Dr. Lale Akgün war 2011 zu Gast und sprach über ihr Buch “Aufstand der Kopftuchmädchen.”

B

Pina Bausch, Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin und Ballettdirektorin (m.), und Otto Roche (li.) im Gespräch 1979.

C

Ernesto Cardenal kam 1973 nach Wuppertal in die Politische Runde. Der nicaraguanische Priester, Dichter und sozialistische Politiker sprach über das Thema “Von der Heiligkeit der Revolution” und sorgte für einen voll besetzten Saal.

D

Rudolf Dressler (SPD), war lange Jahre Mitglied des Bundestages, Vorsitzender der Wuppertaler SPD und von 2000 bis 2005 Botschafter in Israel.

E

Dr. Erhard Eppler (SPD) besuchte die Politische Runde 2006.

F

Die deutsch-isrealische Schriftstellerin Lea Fleischmann (li. neben Detlef Vonde) las 2004 in der Politischen Runde.

G

Das Name Hans-Dietrich Genscher findet sich mehrmals im Rundenbuch. Der FDP-Politiker und langjährige Außenminister war für den Wahlkreis Wuppertal I (über die Landesliste) im Bundestag.

In dem Vierteljahrhundert ihres Bestehens ist es der Politischen Runde der VHS gelungen, durch lebendige Diskussion, durch Befragung von Ehrengästen aus allem politischen Bereichen und durch reisen im in- und Ausland ihre Teilnehmer zu mitdenkenden Staatsbürgern zu erziehen. Zahlreichen Bürgern hat sie den Blick für politische Zusammenhänge geschärft und ihnen bewusst gemacht, dass das politisch Naheliegende nicht immer das auf Dauer Richtige ist, und dass auch der politisch Andersdenkende für seine Auffassung gründe hat. Ich wünsche der Politischen Runde bei ihrer Arbeit weiterhin besten Erfolg und ihren Teilnehmern in ihrem politischen Engagement Erfüllung und Freude.

Hans-Dietrich Genscher

H

Die Berliner Journalistin Ulrike Herrmann war schon mehrfach zu Gast in der Politischen Runde und war Protagonistin unseres ersten Podcastes.

I

Der Elberfelder Widerstandskämpfer, SPD-Landtagsabgeordnete und Landesgeschäftsführer des Bundes der Verfolgten des Nazi-Regimes sprach 1970 in der Politischen Runde, in einer Zeit, in der das Verschweigen der deutschen NS-Geschichte durchaus nicht unüblich war.

J

Heinz Theodor Jüchter, Fachbereichsleiter, Leiter der Wuppertaler Volkshochschule und später Kulturdezernent in Wuppertal, ist ein Beispiel dafür, dass die Politische Runde immer wieder Themen aus sich selbst heraus bearbeitete. Genau wie Hans Neveling (re.) referierte er öfter in der Politischen Runde.

K

Der sowjetische Dissident und Schriftsteller Lew Sinowjewitsch Kopelew besuchte die Politische Runde im November 1982.

L

Dr. Marieluise Linderer kam 2003 aus Berlin nach Wuppertal, um über die Arbeit der Organisation “Ärzte ohne Grenzen” zu berichten.

M

Die Historikerin Sabine Mecking war 2015 zu Gast in der Politischen Runde und sprach über ihre Forschung zu Kommunalbeamten in Monarchie, Diktatur und Republik.

N

Friedrich Nowottny, Journalist und Intendant des Westdeutschen Rundfunks, war 1991 der Festredner zum 30. Geburtstag der Politischen Runde.

O

Sozialdemokraten, Christdemokraten, Liberale, Linke und auch Grüne Politiker*innen waren zu Gast in der Politischen Runde. 2010 sprach Dr. Hermann Ott, MdB, zu Perspektiven der Klimapolitik.

P

Ebenso wie Politiker*innen sind Journalist*innen ein gern gesehener Gast in der Politischen Runde. 1996 war es Fritz Pleitgen, damals WDR-Intendant.

R

Claudia Roth (Bündnis90/Die Grünen) stellte sich 2006 den Fragen der Politischen Runde.

S

Aslı Sevindim ist Journalistin, Moderatorin, Schriftstellerin und seit 2019 Abteilungsleiterin der Abteilung „Integration“ im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie las 2006 aus ihrem Buch Candellight Döner.

T

Als Wolfgang Thierse, der spätere Bundestagspräsident, 1993 in der Politischen Runde war, berichtete er natürlich über das Zusammenwachsen von Ost und West. Die Politische Runde war damals zwei Jahre älter geworden als der Anlass ihrer Gründung: die Berliner Mauer.

U

Der ehemalige Gefängnispfarrer Erhard Ufermann berichtete 2004 von seiner “Zeit hinter Gittern” und den Entwicklungen des Strafvollzuges.

V

Prof. Günther van Norden war häufig in der Politischen Runde zu Gast, denn er hatte es nicht weit. Der Professor für Kirchengeschichte lehrte 1961 bis 1993 in Wuppertal und sprach in der Politischen Runde zu verschiedenen, oft heiß diskutierten historischen Fragen, wie dieser im Jahr 1978.

W

Norbert Walter-Borjans stellte 2019 sein Buch zur Steuergerechtigkeit vor und stellte fest: “Wuppertal ist etwas ganz Besonderes!” Ob der Vergleich der VHS mit den Steuerfahndern allerdings werbewirksam ist, bleibt abzuwarten…

QXY

Wir haben uns redlich bemüht – aber zu diesen Buchstaben ließ sich kein Gast finden.

Z

Der Journalist Peter Zudeick beschließt unsere Liste. Er war zuletzt 2019 zu Gast in der Politischen Runde, mit einer Kampfansage gegen rechts.